Radiofrequenz

Radiofrequenz ist eine fortschrittliche Methode zur Hautstraffung und Kollagenbildung im Gesichts- und Körperbereich.

 

Diese Radiofrequenz stimuliert anhand von thermodynamischer Erwärmung die Haut in der tiefsten Hautschicht, wo sich die Fibroblasten befinden, die für die Kollagenproduktion verantwortlich sind. Dadurch wird die Elastizität der Haut auf natürliche Weise verstärkt und die Haut wirkt dadurch jünger und frischer. Diese kalorische Energie hat auch eine entgiftende Wirkung, erhöht die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung des Gewebes, indem die Gefässe der Haut ausgeweitet werden.

 

Dies ist eine non-invasive, schonende und schmerzfreie Hautstraffung (Facelifting). Es bedarf keiner Anästhesie. Dieses Verfahren ist für jeden Hauttyp geeignet und kann für jede Körperzone angewendet werden. Insbesondere für Gesicht, Hals, Bauch, Oberschenkel und Gesäss. Der Klient kann sein normales Leben nach der Anwendung fortsetzen, da keine Schmerzen oder Entzündungen entstehen. Die Behandlung dauert zwischen 40 und 90 Minuten. Dabei kann es zu einer leichten Rötung der Haut kommen, die jedoch innerhalb 1 bis 2 Stunden verschwindet.

 

Es ist eine sehr sichere Technik. Nicht anwendbar: in der Schwangerschaft, in der Stillzeit, bei Herzerkrankungen, bei Gerinnungsstörungen, bei neuromuskulären Erkrankungen, bei frischen Kollagenimplantaten, bei Metallprothesen, Herz­schrittmachern oder krankhafter Fettleibigkeit.